125 Jahre Sektion Aschaffenburg

125 Jahre Sektion Aschaffenburg - das Jubiläumsjahr 2022


Am 16. Dezember 1896 konstituierte sich in der königlich bayerischen Bezirksstadt Aschaffenburg die 218. Sektion des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins „DuÖAV“ unter dem Namen „Sektion Aschaffenburg“. An der Gründung wirkten 28 Personen mit. Die neue Sektion wird zum 1.1.1897 in den DuÖAV aufgenommen.

Im Jahr 2022 begeht die Sektion nun ihr 125-jähriges Jubiläum. Das Programm zum Jubiläumsjahr ist breit gefächert.

Folgende Veranstaltungen sind im Jahr 2022 vorgesehen:

  • Samstag, 5. Februar: Vortrag des Profi-Abenteurers Stefan Glowacz „Grönland, Coast to Coast“, Martinushaus, Beginn 20.00 Uhr; Einlass ab 19.15 Uhr.
  • 11. – 17. April: Jugendfreizeit Fontainebleau, Organisation: Sandro Englert
  • Sonntag, 24. April: Bus- und Wanderfahrt „Auf den Spuren der Sektionsgründer“, Organisation: Jens Fröhlich
  • Sonntag, 15. Mai: Mountainbike-Trailtag am Hahnenkamm bei Alzenau, Organisation: MTB-Gruppe der Sektion
  • Samstag, 21. Mai: Festabend, Martinushaus, Beginn 19 Uhr. Hierzu wird gesondert eingeladen.
  • Sonntag, 29. Mai bis Samstag, 4. Juni: Mit der Bahn durch die Berge: Glacier- und Bernina-Express mit Exkursionen – Welterbe Jungfrau-Aletsch und Rhätische Bahn, Organisation: Anne Müller-Fröhlich, Jens Fröhlich
  • Samstag/Sonntag, 2./3.Juli: Aktionstage an den Kletterpfeilern in Waldaschaff – Aktivitäten der Sektionsgruppen
  • Samstag, 16. bis Sonntag, 24. Juli: Der lange Weg zur eigenen Hütte – Jubiläums-Bergwanderreise auf den Spuren der Sektionsgeschichte in Tirol; Leitung: Jens Fröhlich

Darüber hinaus finden kleinere Veranstaltungen einzelner Sektionsgruppen statt. Immer aktuelle Informationen zu den Jubiläumsaktivitäten gibt es in unseren Sektionsmitteilungen, auf der Homepage und auf Facebook.

Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung.

Dr. Peter Sickenberger
.

Dorffest am 2. und 3. Juli 2022 in Waldaschaff am Freizeitgelände rund um die Kletterpfeiler


Wir laden herzlich zu den Aktionen am Freizeitgelände in Waldaschaff ein und freuen uns, mit allen Interessierten an diesen Tagen auch das 125jährige Jubiläum der Sektion Aschaffenburg zu feiern.

Programm:

Samstag 02.Juli 2022

13.00 Uhr Stadtradeln 30 km um Waldaschaff
14.00 Uhr Stadtradeln 15 km um Waldaschaff
14.00 – 18.00 Uhr kostenloses Schnupperklettern an den Pfeilern
15.00 Uhr 12-Stufen Theater am Wanderheim
13.00 – 15.00 Uhr Seilrutsche über den See von der Familiengruppe DAV
16.00 – 18.00 Uhr Seilrutsche über den See von der Familiengruppe DAV
16.00 – 18.00 Uhr Wirtshaussingen
17.00 Uhr Zauberer Bennini am Wanderheim
18.00 Uhr Live Musik „Nimm Zwei“
Ende 23.00 Uhr

Sonntag 03.Juli 2022

10.00 Uhr Kirchenparade – Aufstellung Christenbrücke
10.15 Uhr Gottesdienst in der Kirche mit anschl. Festzug ins Freizeitgelände
12.00 – 14.00 Uhr Frühschoppen mit dem Musikverein
14.00 – 18.00 Uhr kostenloses Schnupperklettern an den Pfeilern
14.00 – 14.30 Uhr Chor am Wanderheim
14.30 – 15.00 Uhr Akkordeonorchester
15.00 – 15.30 Uhr Bläserklasse am Wanderheim
15.00 – 17.00 Uhr Kinderschminken und Werwolf spielen im Jugendraum
15.30 – 16.30 Uhr Jugendblasorchester
ab ca. 16.30 Uhr Live Musik mit Mike Solino
18.00 Uhr Auftritt der Garde
Ende 20.00 Uhr
.

Ein Stenger-Mountainbike zum Jubiläum


Anlässlich des 125-jährigen Bestehens unserer Sektion spendet die Firma „Radsport Stenger“ ein
Mountainbike der Marke Specialized (Modell Rockhopper-Comp 29, 100mm-Federweg, hydraulische
Scheibenbremsen).
Dieses Bike wird Hauptgewinn bei unserer Tombola sein, die anlässlich des Jubiläums-Kletterevents
in diesem Jahr in unserer Halle stattfindet. Nähere Infos folgen hier und auf der Homepage des
Kletterzentrums.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Bernd Stenger für die großzügige Spende!
.

Jubiläumstour: Mit der Bahn durch die Berge vom 29.05. - 04.06.2022


Liebe Wanderfreunde,

wir möchten Sie auf ein weiteres Schmankerl unseres Jubiläumsprogramms 125 Jahre Sektion Aschaffenburg aufmerksam machen:

Mit der Bahn durch die Berge – Tour-Nr. S 2022-03
Termin: 29.05.2022 – 04.06.2022
Glacier- und Bernina-Express mit Exkursionen
Welterbe Jungfrau-Aletsch und Rhätische Bahn (Gemeinschaftstour)
Leitung: Anne Müller-Fröhlich, Jens Fröhlich
Teilnehmerzahl: 20 Personen
Anreise: Bahn ab/bis Aschaffenburg mit DB sowie Bernina/Glacier-Express lt. Programm
Unterkunft: Stockalperhof (www.stockalperhof.ch; 2 ÜF), Kurhaus Bergün (www.kurhausberguen.ch; 4 ÜF);
Voraussetzungen: 2G-Nachweis empfohlen (sonst alle 48 Stunden kostenpflichtiger Test nötig; ca. 40 – 50 CHF; Coronainfo Schweiz unter www.bag.admin.ch)

Programm:
Sonntag: Bahnanreise nach Brig, Einchecken im Hotel, Stadtrundgang oder Besichtigung Stockalperschloss (Gruppenführung). Montag: Geführte Tages- und Halbtageswanderungen (Schwierigkeit T2-T3), Massaschlucht, Aletschwald, alternativ auf eigene Faust z.B. Fahrt BVZ (Brig-Visp-Zermatt-Gornergrat). Dienstag: Glacier-Express von Brig bis Filisur, Umsteigen in RhB nach Bergün, Einchecken im Hotel. Mittwoch bis Freitag: Geführte Tages- und Halbtageswanderungen (Schwierigkeit T2-T3), Bahnerlebnisweg Albula, Parc Ela, Tagesfahrt mit dem Bernina-Express nach Tirano (I). Samstag: Rückfahrt von Bergün nach Aschaffenburg

Weitere Infos finden Sie hier unter Programm-Bergwandern.

.

Jubiläumsjahr - Festabend am 21. Mai im Martinushaus

Mit Ansprachen, der spürbaren Sehnsucht nach den Bergen, guter Stimmung, leckerem Essen und toller Musik – so hat die Sektion mit einem offiziellen Festabend im Martinushaus das 125jährige Sektionsjubiläum begangen. Eine Feier mit und für die langjährigen Ehrenamtlichen und ehemalig ehrenamtlich Tätigen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sektion sowie geladene Ehrengäste aus der Politik, vom Hauptverband und den Nachbarsektionen. Auch der ehemalige Vorsitzende Reinhold Burger wurde mit seiner von ihm wesentlich verfassten Sektionschronik gebührend verabschiedet.

Jubiläumsjahr - Festabend am 21. Mai im Martinushaus

Der Vorstand dankt allen Akteurinnen und Akteuren des Abends, insbesondere Claus und Marlies Hock für den stimmungsvollen Einstieg und den mitreißenden „Sehnsucht-nach-den-Bergen“ Vortrag, Reinhold Burger für seine umfassende Dokumentation über die Sektion Aschaffenburg, der BeHappy-Gruppe für das anschauliche Vermitteln des Kletterns für Menschen mit Behinderung sowie Tanja Badstieber und Sigrid Trauthwein für die gelungene Organisation.

.

Jubiläumsgruß des Präsidenten des DAV


Sehr geehrte Ehrengäste,
sehr geehrter Herr Kunkel,
liebe Mitglieder der Sektion Aschaffenburg,

im Namen des Präsidiums und des Verbandsrats überbringe ich ihnen die besten Glückwünsche zum 125 -jährigen Sektionsjubiläum. 125 Jahre Alpenverein in einer Stadt, die doch relativ weit von den Alpen entfernt liegt, ist etwas Besonders und zeugt von einer großen Identifikation mit dem Verein, den Alpen und von einem außergewöhnlichen Engagement. Es ist eine besondere Leistung über einen so langen Zeitraum die Menschen für den Verein zu begeistern und die notwendigen Ehrenamtlichen für die Vereinsführung und die vielfältigen Aktivitäten zu finden. Ohne diese enorme ehrenamtliche Leistung stünde die Sektion nicht dort, wo sie heute steht. Ich danke allen, die sich in den vergangenen 125 Jahren und heute für die Sektion eingesetzt haben.

Die Sektion Aschaffenburg hat wie der gesamte Deutsche Alpenverein eine wechselvolle Geschichte. Diese ist durch zahlreiche positive Errungenschaften und Entwicklungen, aber auch über vier Jahrzehnte durch zwei Weltkriege und Antisemitismus geprägt. Der damalige Deutsche und Österreichische Alpenverein war seinerzeit aktiv beteiligt und keineswegs nur Mitläufer. Heute steht der Deutsche Alpenverein für Toleranz, Respekt, Gleichberechtigung und Offenheit und er steht für diese Werte auch ein. Hierauf sind wir können wir alle gemeinsam stolz sein, dürfen uns aber nicht darauf ausruhen, denn Radikalismus und Intoleranz nehmen wieder unübersehbar zu.

Wie erfolgreich der Deutsche Alpenverein sich nach seiner Wiedergründung Anfang der 50er Jahre entwickelt hat, lässt sich sehr eindrucksvoll an ihrer Sektion ablesen. Ein äußerst vielfältiges Angebot an alle Altersgruppen, insbesondere an die Jugend und Familien, ein umfangreiches Tourenprogramm, das Kletterzentrum, zahlreiche Naturschutzaktivitäten und der Unterhalt des alpinen Aschaffenburger Höhenwegs mit dem Biwack sprechen für sich. Die Sektion Aschaffenburg ist ein anschauliches Beispiel für den modernen Alpenverein.

Die Herausforderungen und Ansprüche haben sich gerade in den letzten zwei Jahrzehnten nicht nur verändert, sondern auch zugenommen. Mit dem erfreulichen Mitgliederwachstum sind wir inzwischen auch ein begehrter Ansprechpartner für Politik, Sport und ganz allgemein in der Gesellschaft geworden. Das bietet den Sektionen mehr Mitsprache und Gestaltungsmöglichkeiten, beinhaltet aber auch mehr Verantwortung. Diese Verantwortung sind wir gerne bereit zu übernehmen, denn damit leistet der Alpenverein einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Vielfalt in unserer Gesellschaft.

Die letzten zwei Jahre haben uns alle durch die Pandemie und den Krieg in der Ukraine in einem unvorhersehbaren Maße getroffen und uns mit vollkommen unbekannten Herausforderungen konfrontiert. In den Zeiten der Pandemie hat sich eindrucksvoll gezeigt wie eng alle im Alpenverein zusammengestanden sind. Wir haben innerhalb kürzester Zeit neue Lösungen benötigt, um ein gewisses Grundangebot unseren Mitgliedern anbieten zu können. Dabei waren Ideen und Entschlossenheit gefragt. Die Pandemie hat gezeigt, dass die Solidarität in den Sektionen und im gesamten Verein beispielhaft ist.

Der furchtbare Krieg in der Ukraine, der durch nichts zu rechtfertigen ist und den wir aufs Schärfste verurteilen, bewegt alle Menschen in diesen Wochen und Monaten. Unsere Möglichkeiten den Menschen aus der Ukraine zu helfen sind zwar begrenzt, aber die Sektionen sind sehr kreativ und engagieren sich an ihrem Ort. Sie bieten auf vielfältige Weise Flüchtlingen Unterstützung und Hilfe. Der Bundesverband unterstützt sie darin, soweit dies möglich ist und gewünscht wird.

Hatten wir in der Pandemie einen Ausgleich durch staatliche Förderprogramme erhalten, so müssen wir mit den Auswirkungen des Krieges selbst fertig werden. Es besorgt uns im Präsidium sehr, dass nahezu alle Leistungen und Aktivitäten, wie Baumaßnahmen, der Betrieb von Kletterhallen, der Bus für die Jugend, also praktisch alles überproportional teuer geworden ist und das Ende dieser Spirale noch nicht erkennbar ist. Es wird schwieriger werden, unseren Mitgliedern das komplette Angebot zu den gewohnten finanziellen Konditionen anbieten zu können. Ich bin mir aber sicher, dass wir diese Herausforderung bewältigen werden.
Einen besonderen Stellenwert nimmt der Klimawandel in unseren Aktivitäten ein. Bei unserem 150 -jährigen Jubiläum hat die Jahreshauptversammlung 2019 entschieden aktiv zu handeln und nicht nur über den Klimawandel zu diskutieren. Seitdem wurde eine konkrete Klimaschutzkonzeption mit innovativen Inhalten entwickelt und beschlossen. So haben wir unter anderem einen internen CO2 Preis eingeführt, der zur Finanzierung von DAV eigenen Klimaschutzmaßnahmen eingesetzt werden soll. Der DAV will bis 2030 klimaneutral sein. Das setzt ein engagiertes Handeln voraus und wir benötigen dazu die Unterstützung aller Kräfte im Verein, angefangen von den Sektionen bis zu den einzelnen Mitgliedern.

Meine Damen und Herren, ich möchte an diesem Tag die Freude am Jubiläum und den Feierlichkeiten durch meinen Beitrag keinesfalls schmälern, aber den Alltag um uns herum können und wollen wir nicht verdrängen. Sie haben Großartiges hier in Aschaffenburg geleistet und erreicht. Das muss gebührend gefeiert werden.

Ich wünsche der Sektion Aschaffenburg und allen Mitgliedern für die Zukunft alles Gute, unfallfreie Bergerlebnisse, eine weiterhin so positive Entwicklung und dass sie immer wieder Menschen finden, die bereit sind sich in den Dienst der Sektion zustellen.

Herzlichen Glückwunsch zu 125 Jahre Sektion Aschaffenburg!

Josef Klenner
21.05.2022

.

Kammtrails Bike Festival am 15. Mai 2022 in Alzenau Michelbach


Zum 125jährigen Jubiläum der DAV Sektion Aschaffenburg veranstalten die Mountainbiker der AG Hahnenkamm am 15.05.2022 das Kammtrails Bike Festival in Alzenau Michelbach am Pumptrack.

Es wird ein umfangreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt mit Bike Expo, Schnupperkursen und geführten Touren geben. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Kommen.

Weitere aktuelle Infos findet ihr auch hier.

.

Wanderhighlight April 2022 "Auf den Spuren der Sektionsgründer"


Liebe Wanderfreunde in der Sektion,

wir möchten Sie hiermit auf einen weiteren besonderen Programmpunkt in unserem Jubiläumsjahr 2022 aufmerksam machen und zwar auf die Bus- und Wanderreise am Sonntag, den 24.04.2022

„Auf den Spuren der Sektionsgründer“ von Dieburg nach Bensheim

Folgendermaßen wird der Wanderausflug in etwa ablaufen:

  • Abfahrt um 06:45 Uhr pünktlich ab ROB Aschaffenburg.
  • Fahrt zum Pendlerparkplatz an der DRK Rettungswache, Groß-Zimmerner-Str. 73, 64807 Dieburg
  • Beginn der Wanderung um 07:30 Uhr von Dieburg ins Modautal: 21km und 5 Stunden Gehzeit
  • Mittagsrast von 12:30 Uhr bis 14:00 Uhr im Schützenhof, Alt Allertshofen 58, 64397 Modautal
  • Ab 14:00 Uhr Fortsetzung der Wanderung vom Modautal über das Felsenmeer nach Bensheim: 11km und 3 Stunden Gehzeit
  • Ab ca. 17:00 Uhr ausgiebige Schlussrast in der Weinwirtschaft Blauer Aff, Kappengasse 2, 64625 Bensheim-Auerbach
  • Ca. 19.45 Uhr Rückfahrt mit dem Bus nach Aschaffenburg

Die Wanderung ist technisch nicht schwierig und weist ein relativ moderates Höhenprofil auf. Schmale Pfade wechseln sich mit gut befestigten, teilweise auch asphaltierten Wegen ab. Schuhtipp: Multifunktions- oder Trail(running)schuhe.

Wanderer, die nach der Mittagspause nicht weiterlaufen möchten, könnten z.B. mit unserem Bus zum Naturpark-Informationszentrum Felsenmeer fahren und dort den Nachmittag selbstständig verbringen.

Bitte beachten Sie die Anmeldefrist bis zum 28.03.2022. Anmeldung in der Geschäftsstelle unter Tel. 06021/24081 oder per Mail an touren@alpenverein-aschaffenburg.de

.

05.02.2022 Jubiläumsvortrag


Unser Jubiläumsjahr startet mit einem Vortrags-Highlight am 5. Februar 2022 um 19.30 Uhr im Martinushaus. Nähere Informationen finden Sie unter Vorträge.
Aufgrund der aktuellen Coronaregeln gibt es nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen. Bitte nutzen Sie unseren Vorverkauf. Karten erhalten Sie in der Geschäftsstelle. Gegen einen Unkostenbeitrag von 2 € schicken wir sie auch zu. Für die Veranstaltung gilt 2G.