Vorträge

Vorträge


Die Sektion Aschaffenburg veranstaltet jedes Jahr eine umfangreiche Vortragsreihe. Referenten aus dem In- und Ausland begeistern mit ihren Multivisionsschauen regelmäßig die Freunde des Bergsports. Von „klassischen“ Bergwanderungen in den Alpen, anspruchsvollen Klettersteigen in den Dolomiten, Extremklettern, ausgefallenen Mountainbiketouren über Bergfilme und Satirelesungen ist für jeden Geschmack etwas dabei.

In der Regel finden die Veranstaltungen im Zeitraum Oktober bis Februar/März einmal im Monat an einem Montag im Martinushaus Aschaffenburg, Treibgasse 26, statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr. Die Eintrittspreise betragen 5,00 EUR (ermäßigt mit DAV-Ausweis) bzw. 8,00 EUR regulär. DAV-Jugend ist frei.

Haben Sie Interesse, in unseren Vortrags-E-Mail-Verteiler aufgenommen zu werden, um regelmäßig nähere Informationen zu erhalten. Dann schicken Sie eine E-Mail an die Geschäftsstelle mit dem Betreff E-Mail-Verteiler.

Vortragsprogramm



„Peter Brunnert liest – Grenzgänge“

Termin: 22.10.2018

Lesung von Peter Brunnert, Bergsteiger und Kultautor in Bergsportkreisen
Veranstaltungsort: Martinushaus Aschaffenburg, Treibgasse 26; Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Eintritt: 5 € (mit DAV-Ausweis) ÷ Nichtmitglieder 8 € ÷ DAV-Jugend frei

Ein packendes Abenteuer auf der Grenzlinie zwischen Leben und Tod vor dem Hintergrund der sich anbahnenden politischen Wende in der ehemaligen DDR: Peter Brunnert hat daraus mit „Bernd Arnold – Ein Grenzgang“ ein spannendes, viel beachtetes Buch gemacht und trägt daraus in einer faszinierenden Veranstaltung vor. Erstmalig setzt Brunnert Originalaufnahmen der 1988 er DAV-Expedition zu den Trangotümen ein und schafft so eine dichte und unglaublich fesselnde Atmosphäre im Wechselspiel zwischen Text und Bild – Adrenalin für Auge und Ohr!

Zum Hintergrund: Wenn man als Bergsteiger schon zu Lebzeiten eine Legende ist, kann man nicht allzu viel falsch gemacht haben. Bernd Arnold hat mit seinen 1000 Erstbegehungen im heimischen Elbsandsteingebirge ein Lebenswerk hinterlassen, das einmalig bleiben wird. Trotz der Isolation in der DDR gingen für nahezu zwei Jahrzehnte die jeweils schwersten Felsklettereien der Welt auf sein Konto. 1988 war er 41 Jahre alt und auf dem Zenit seines Klettervermögens. Die DDR-Behörden hatten ihm die Teilnahme an einer Expedition des DAV zu den gewaltigen Trangotürmen im Karakorum, an der auch die westdeutschen Kletterstars Wolfgang Güllich, Kurt Albert und Wolfgang Kraus teilnehmen sollten, verweigert. Doch er nutzte die Einladung zu einer Silberhochzeit für eine „Beurlaubung“ in den Westen, die ein halbes Jahr dauern sollte. Er kletterte in dieser Zeit viele der schwierigsten Ostalpenrouten, fuhr schließlich mit der Expedition nach Pakistan und bestieg dort den Nameless-Tower. Am benachbarten gewaltigen Norweger-Pfeiler kämpfte er mit Güllich und Albert jedoch letztlich erfolglos gegen die schlechten Verhältnisse. Am letzten Tag in der Wand nahm dann beim Bergen des Materials plötzlich das Schicksal das Heft in die Hand.

“Ein absolutes Highlight der neueren Alpinliteratur.” (Reinhard Wolf, Österreichische Alpenzeitung)



„OSTAFRIKA Kilimanjaro, Gorillas und Massai“

Termin: 12.11.2018

Multivisionsschau mit Andreas Künk, „der fotograf“
Veranstaltungsort: Martinushaus Aschaffenburg, Treibgasse 26; Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Eintritt: 5 € (mit DAV-Ausweis) ÷ Nichtmitglieder 8 € ÷ DAV-Jugend frei

Ostafrika ist wohl der grandioseste Teil des afrikanischen Kontinents.
Von der Serengeti bis zum Kilimanjaro, vom Reich der „Big Five“ bis in die Heimat der letzten Berggorillas in Uganda.
Der Kilimanjaro zieht jährlich unzählige Bergsteiger aus aller Welt an, während am etwas niedrigeren Ruwenzori, den mystischen „Mondbergen“ bei weitem weniger Gipfelaspiranten anzutreffen sind.
Abseits der touristischen Hauptrouten liegt auch der aktivste Vulkan Afrikas: Der Ol Donyo Lengai im Norden Tansanias. Im Dreiländereck von Ruanda, Uganda und Tansania lockt dagegen der Bwindi Nationalpark, in dem die letzten Berggorillas unserer Erde leben.
Die berühmten „Big Five“ finden ihren Lebensraum u.a. in den Weiten der Serengeti, dem Ngorongoro Krater sowie den atemberaubenden Nationalparks Tarangire, Lake Manyara und Queen Elisabeth. Sie werden auch das bekannte Nomadenvolk der Massai kennenlernen und auf die sehr einsam lebenden Hadsabes treffen.
Lassen Sie sich entführen in eine andere Welt, bunt, sonnig und vielseitig!



„Im Reich des Steinadlers“ – Naturpark Schlern-Rosengarten

Termin: 14.01.2019

Multivisionsschau von Valentin Pardeller
Veranstaltungsort: Martinushaus Aschaffenburg, Treibgasse 26; Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Eintritt: 5 € (mit DAV-Ausweis) ÷ Nichtmitglieder 8 € ÷ DAV-Jugend frei



„Von Nepal zum heiligen Berg Kailash in Tibet“

Termin: 04.03.2019

Multivisionsschau von Claus und Marlies Hock, Haibach
Veranstaltungsort: Martinushaus Aschaffenburg, Treibgasse 26; Beginn: 19.30 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr
Eintritt: 5 € (mit DAV-Ausweis) ÷ Nichtmitglieder 8 € ÷ DAV-Jugend frei

Eine Bergfahrt der besonderen Art zeigt das Bergsteigerehepaar Marlies und Claus Hock dem interessierten Publikum. Sie beginnt in Nepal und führt zum heiligsten Berg der Welt, dem Kailash in Tibet.
Nach einem Aufenthalt in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals mit seinen Heiligtümern führt ein sechstägiges Trekking durch die Region Humla im NW Nepals durch den Himalaya auf das tibetische Hochland. Ein Abstecher in das ehemalige Königreich Guge bietet einen Interessanten Einblick in die frühere tibetische Hochkultur, bevor es zum Höhepunkt der Reise, der Umrundung des für Buddhisten und Hindus heiligen Berges Kailash geht. Diese Kora beginnt am Saga Dawa-Fest, dem höchsten Fest der Tibeter zu Ehren Buddhas und führt in drei Tagen um den Berg. Dabei wird der Dolma La, ein Pass mit 5660 m Höhe überschritten.